Gradient

Mein Neuroquilt 2021

Ein kreatives Jahr liegt vor uns.

Faszination Neurographik

 

Gradient

Kreativität, Lebensfreude,

Energie, Freiheit,

Gemeinschaft

Alle Kurse und Coachings finden zur Zeit online statt.

Meine Ideenschmiede

Hier bin ich kreativ für Dich. Sei es ein online Workshop, ein Basiskurs oder ein online Coaching.

Ich heiße dich herzlich willkommen in meinem Kreativraum.

Coaching:

Termine für Einzelcoaching nach Absprache
persönlich bei mir oder online möglich

Workshops:

Basiskurs online

2 x 4 Stunden und Supervision per Zoom

150,00 Euro plus MwSt. pro Person

 

 

Individuelle Workshops

Du suchst nach einem individuell auf Dich oder eine Gruppe abgestimmten Workshop? Ich freue mich, wenn Du mit mir Kontakt aufnimmst.

Aufzeichnungen:

Online Workshop "Schau in den Spiegel! - Was siehst Du?" ab sofort als Aufzeichnung buchbar.

Ein persönliches Gespräch nach dem Zeichnen ist inklusive und kann jederzeit mit mir vereinbart werden.

 

Haben wir nur ein Gesicht? Sieht unser Gegenüber uns genauso wie wir? Was zeigt sich mir, wenn ich in den Spiegel schaue? Sehe ich immer gleich aus?

Gehen wir davon, dass alles Energie ist. Diese Frequenzen beeinflussen unser Leben und formen unsere spirituellen Gesichter. Bei den Gesichtern spricht man von vier spirituellen Gesichtern: Körper, Seele, Geist, Universum

Heute beschäftigen wir uns mit dem physischen Gesicht. Wir schauen in den Spiegel und zeichnen unser Gesicht mit Augen, Nase und Mund auf ein DIN A3 Papier. Dann fühlen wir ganz vorsichtig mit den neurographischen Linien, was uns unser Gesicht verrät. Was oder wer beeinflusst unser Gesicht, wie sehen wir uns selbst und wie sehen uns die Anderen?

Ich zeige euch parallel, wie ihr das auch auf einem Spiegel zeichnen könnt. Eine spannende Entdeckungsreise.

Perle "Das gute und das böse ICH"
Hier kannst du die Aufzeichnung des online Workshops bei Elopage erwerben.

 

 

​​

„Das Gute – dieser Satz steht fest – ist stets das Böse, was man lässt“ Wilhelm Busch

„Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es.“ Erich Kästner

„Nichts anderes braucht es zum Triumph des Bösen, als dass gute Menschen nichts tun.“
Edmund Burke

Drei Zitate zum Nachdenken, bevor wir uns mit dem Thema „Das gute und das böse ICH“ neurographisch beschäftigen. Was erklingt in dir, wenn du diese Zitate liest?
Zunächst schauen wir uns an, was wir als böse oder auch schlecht ansehen, dann stellen wir den jeweiligen Gegenpart des Begriffs also das Gute gegenüber. Es können Begriffe wie Hass und Liebe sein, aber auch ausnutzen und helfen, Freude und Schadenfreude, anerkennen und kritisieren, in anderen das Gute sehen und Zynismus oder der Mensch ist schlecht, Lügen und Wahrheit usw.. Das sind Verhaltens-weisen, denen wir häufiger in unserem Alltag begegnen.

Danach stellen wir uns unter anderem folgende Fragen:

  • Woher wissen oder glauben wir zu wissen, was gut oder böse ist?

  • Wer oder was beeinflusst uns?

  • Gibt es eine Definition für Gut und Böse?

  • Falls ja, ist diese statisch oder verändert sie sich?

  • Wer entscheidet, was gut und was böse ist?

  • Kann ein Mensch nur gut oder böse sein?

All diesen Fragen gehen wir mit unserer neurographischen Linie auf den Grund. Fühlen hinein.